Katholische 

Pfarrei 

Sankt Michael

 

 

 

Aschersleben
Alsleben
Güsten

     +++  Neues von der Kolpingfamilie ASL  +++     
(03473) 2929
Link verschicken   Drucken
 

Puls der Zeit

Glaubenstag

 

Heute, am 12.09., sind wir wieder in die Reihe unserer Glaubenstage gestartet. Wie kleine RKW-Tage ziehen sie sich monatlich durchs Jahr. 

In diesem Schuljahr begleitet uns Simon. Ein junger Mann, der sein Leben auf den Spuren Jesu gestaltet hat... und Jesus hat etwas in ihm gesehen, was Simon selbst noch nicht kannte... dadurch hat er sich auf IHN eingelassen. 

Mal sehen, was uns in den kommenden Monaten mit diesem "Herrn" noch alles erwartet...

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------

Am Mittwoch den 02.09.2020 tagte unser Corona-Krisenstab das erste mal nach der Sommerpause. Was viele Mitglieder unserer Pfarrei St. Michael interessiert hat, sei im Folgenden zusammengefasst.

 

Ab sofort dürfen sich ALLE Gruppen und Kreise unter Einhaltung der aktuellen Hygienebedingungen, in den Gemeinderäumen der Pfarrei treffen. Die entsprechende Hygienevereinbarung ist über das Büro erhältlich und muss von einem Verantwortlichen gegengezeichnet werden.

 

Auch Vermietungen sind ab sofort wieder möglich.

Der entsprechende Mietvertrag ist über das Pfarrbüro erhältlich. Auch hier gilt: der Nutzer ist für die Einhaltung der Hygienevorschriften verantwortlich.

 

Sollten sich die Rahmenbedingen wieder verschärfen, wird neu geschaut, was möglich ist.

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------

Hallo, hier bin ich, Annalena Budik!

 

Wenn ich ganz knapp meine äußere Erscheinung beschreiben müsste, dann würde ich sagen: weiblich, groß, braune Haare, Brille. Was Sie mit Ihren Augen wahrnehmen können, ist schnell erfasst. Da ist eine neue Person. Wer diese Person ist und warum sie da ist, sieht man manchmal nicht auf den ersten Blick, darum möchte ich mich kurz vorstellen:

Mein Name ist Annalena Budik und ich beginne ab dem 1. September 2020 mein Berufspraktisches Jahr in der Pfarrei in Aschersleben und in Bernburg. Nach dem Studium der Religionspädagogik ist dies nun die nächste Etappe, um Gemeindereferentin zu werden. Dieses Berufsziel habe ich ausgewählt, weil es für mich den Sinn des Lebens beschreibt, den Glauben zu feiern. Ich durfte nach dem Abitur in Dessau, wo ich aufgewachsen und zur Schule gegangen bin, für ein Jahr nach England reisen. Dort habe ich in der L‘Arche, der christlichen Organisation für Menschen mit Behinderung ein Freiwilliges Soziales Jahr geleistet. In der Begegnung mit den Menschen vor Ort, den anderen Freiwilligen und den Bewohnern in den Gemeinschaften habe ich gelernt, wie wertvoll das Vertrauen und die Hoffnung auf Gott ist und wie viel Lebensfreude davon ausgeht. Menschen erleben an allen Orten Momente des Scheiterns und des Verlusts, doch der Glaube kann selbst in diesen Momenten Kraft geben. In England wurde in mir eine starke Motivation geweckt von dieser tragenden Hoffnung weiterzuerzählen.

Ich bin gespannt auf das neue Kapitel, das vor mir liegt und freue mich auf die Begegnung mit Ihnen! In dieser Zeit der zurückhaltenden Begrüßung und der Vermeidung von Körperkontakt sende ich Ihnen herzliche Grüße und einen symbolischen Händedruck zu. Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und Gottes Segen!

 

Annalena Budik

Berufspraktikantin vom 01.09.2020-31.08.2021

 

-----------------------------------------------------------------------------------

Nach neun Jahren ist er nun der „Alte“

 

Am 02.August 2020 wurde unser Pfarrer Johannes Zülicke nach neun Jahren in der Pfarrei St. Michael verabschiedet. Corona bedingt leider nicht mit einem festlichen Gottesdienst und Gemeindefest, sondern in vielen kleinen Gottesdiensten und persönlichen Begegnungen. „Heute bin ich noch ihr Pfarrer, morgen werde ich der Alte sein. Und auch sie als Gemeinde werden morgen meine Alte sein.“ sprach er mit einem Zwinkern im Auge in seiner Predigt zum Abschied. Für viele in unserer Pfarrei war Pfarrer Zülicke einer in der langen Reihe verschiedener anderer Pfarrer, aber für manche auch der erste Pfarrer ihres Lebens. Und so unterschiedlich sind auch die Erinnerungen an die gemeinsame Zeit. Uns als Familie hat er bei drei Erstkommunionen und einer Firmung begleitet. Wir durften mit ihm gemeinsam zahlreiche Fahrten und glaubensprägende Veranstaltungen erleben, wie beispielsweise eine sehr individuelle Erstkommunionvorbereitung bei zwei Familien abwechselnd im Wohnzimmer - was bei ständiger Anwesenheit der Eltern für alle eine Herausforderung war.

Mit einem Fotobuch, welches zahlreiche Erlebnisse aus den vergangenen Jahren präsentierte, und einer Sonderkollekte hat sich die gesamte Pfarrei bei Pfarrer Zülicke bedankt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Spender. Auch die Gemeinden Alsleben und Güsten hatten noch kleine Geschenke zum Dank im jeweiligen Gottesdienst parat.

Mit der Zeit von Pfarrer Zülicke werden wir immer den Neubau unseres Kindergartens verbinden. Für den Mut ein solches Projekt zu starten und zu begleiten sei herzlich Dankeschön gesagt.

Pfarrer Zülicke hat sich in einer kleinen Rede am Ende der Gottesdienste für die gemeinsame Zeit, für persönliche Begegnungen und die schöne Zeit in der Pfarrei St. Michael bedankt. Er nimmt aus seiner ersten Stelle als Pfarrer viele wertvolle Erinnerungen und Erfahrungen für die nächsten Wegstationen mit. Auch die Stadt Aschersleben und ihre kulturellen Angebote hat er sehr genossen und auch selbst an zahlreichen Stellen mitgestaltet. Zu erwähnen wären die Engelausstellung im Museum oder auch das besondere Konzert an drei Orten im vergangenen Herbst. Dafür an dieser Stelle nochmal ein herzlicher Dank.

Pfarrer Zülicke hat auch bei allen, die er möglicherweise durch Worte oder Taten verletzt hat, um Verzeihung gebeten.

Ausdrücklich dankte er auch den Gremien für die gute und kooperative Zusammenarbeit während der gesamten Zeit in der Pfarrei. Für seinen Nachfolger Pfarrer Lorek wünscht er sich einen genauso herzlichen Empfang, wie er ihn selbst vor neun Jahren erleben durfte.

Nach den offiziellen Verabschiedungen in den Gottesdiensten, hatte Pfarrer Zülicke am Nachmittag zu einem kleinen Zusammensein auf dem Pfarrhof eingeladen. Dieser sind trotz Regen zahlreiche Mitglieder der Pfarrei gefolgt, um sich persönlich zu verabschieden.

Wie Pfarrer Zülicke formulierte: Abschiede sind nicht schön, aber sie gehören zum Leben dazu und machen den Raum frei für Neues.

 

Wir danken Herrn Pfarrer Johannes Zülicke als Pfarrei St. Michael ganz herzlich für neun schöne gemeinsame Jahre und wünschen unserem „alten“ Pfarrer als seine nun „alte“ Gemeinde für die Zukunft Gottes Segen und gutes Gelingen am neuen Wirkungsort.

 

 

Ein Bericht von Familie Lampert

Veranstaltungen